Gewähr­leistungs­aval

Definition & Erklärung

Im Rahmen eines Gewährleistungsavals sichert eine Bank einem Avalnehmer, häufig einem Lieferanten, die Übernahme von Gewährleistungsansprüchen, etwa bei einem Lieferausfall, zu.

Dies geschieht bis zu einer vertraglich festgelegten, maximalen Summe, die in der Regel nicht mehr als 20 % des Wertes der versprochenen Lieferung beträgt.

Im Gegenzug zahlt der Avalnehmer einen Zins oder eine Gebühr an den Avalgeber.

Passend zum Thema:

Entdecken Sie jetzt unser Immobilien-Magazin
mehr Artikel anzeigen
Noch mehr Immobilienwissen
Bundbalken
Binderbalken
Hängewerk
Gutachter­ausschuss
Grundstückswert
Grundsteuermessbetrag
Grundsteuer
Grundschuld
Grundriss
zum Glossar