Flur­bereinigung

Definition & Erklärung

Oftmals sind Grundstücke, die ursprünglich ungenutzt waren oder etwa landwirtschaftlich genutzt wurden, recht zerstückelt, klein und so von geringem Nutzen für potenzielle Eigentümer. Um ihren Nutzen für potenzielle Interessenten oder Eigentümer zu erhöhen, werden diese kleinen Einheiten zu größeren zusammengelegt.

Wann kommt die Flurbereinigung zum Einsatz?

Die Flurbereinigung kommt häufig zum Einsatz, wenn die Nutzbarkeit und Effizienz landwirtschaftlich genutzter Flächen verbessert werden soll.

Die Flurbereinigung geht daher oftmals mit technologischen Entwicklungen in der Agrartechnologie einher, die die Bewirtschaftung größerer zusammenhängender Flächen ermöglichen.

Was bringt die Flurbereinigung?

Für Eigentümer können sich verschiedene Vorteile durch eine Flurbereinigung ergeben.

So können Grundstücke nicht nur besser und effektiver nutzbar werden, sondern auch im Wert steigen.

Auch für Gemeinden, gerade in ländlichen Gegenden, können Flurbereinigungen die Attraktivität für Zuziehende erhöhen und Flächen etwa für Neubaugebiete oder Gewerbegebiete erschließbar machen.

Welche Nachteile bringt die Flurbereinigung mit sich?

Eine Flurbereinigung kann unter Umständen ein sehr langwieriger Prozess sein, primär dann, wenn die betroffenen Grundstücke verschiedene Eigentümer haben und diese ihr Land nicht aufgeben wollen.

Auch Umweltauflagen kommen einer Zusammenlegung und anschließenden Verwendung von Grundstücken häufig in die Quere. 

Noch mehr Immo-Wissen:

Entdecken Sie jetzt unser Immobilien-Magazin
mehr Artikel anzeigen
Noch mehr Immobilienwissen
Bundbalken
Binderbalken
Hängewerk
Gutachter­ausschuss
Grundstückswert
Grundsteuermessbetrag
Grundsteuer
Grundschuld
Grundriss
zum Glossar