Gemarkung

Definition & Erklärung

Eine Gemarkung fasst mehrere Flure zusammen, die wiederum aus mehreren Flurstücken bestehen. Auch ein Grundstück kann aus mehreren Flurstücken bestehen.

Oftmals deckt sich die Fläche einer Gemarkung mit der Fläche der Gemeinde, auf deren Territorium sie liegt, allerdings ist dies nicht immer der Fall.

Es gibt auch Gemeinden, die aus mehreren Gemarkungen zusammengesetzt sind. 

Gemarkung Definition Erklaerung

Wo werden Gemarkungen erfasst?

Erfasst werden Gemarkungen im sogenannten Liegenschaftskataster, wo sie normalerweise so benannt sind wie die Gemeinden, auf deren Flächen sie liegen.

Dort findet man auch die zugehörigen Flure und Flurstücke sowie deren Beschaffenheit und Lage. Die Besitzverhältnisse sind dagegen im Grundbuch dokumentiert.

Was bringen Gemarkungen?

Die Gemarkungen dienen vor allem als Werkzeug zur Einordnung von Fluren und Flurstücken. Heutzutage kommt ihnen keine größere, andere Bedeutung mehr zu. 

Marksteine wurden früher zu ihrer Markierung genutzt und sind noch heute zum Teil am Wegesrand zu finden. In Grundbucheinträgen wird in der Regel die Gemarkung, auf der ein Grundstück liegt, genannt.

Diese kann sich mitunter von der heutigen Gemeinde unterscheiden.

Wo kann ich mehr über Gemarkungen erfahren?

Falls Sie sich die Gemarkungen in Ihrer Gegend einmal genauer anschauen möchten, können Sie dies auf dem Geoportal Ihres Bundeslandes tun. Auch beim Katasteramt oder dem Grundbuchamt können Sie nachfragen.

Noch mehr Immobilienwissen:

Entdecken Sie jetzt unser Immobilien-Magazin
mehr Artikel anzeigen
Noch mehr Immobilienwissen
Bundbalken
Binderbalken
Hängewerk
Gutachter­ausschuss
Grundstückswert
Grundsteuermessbetrag
Grundsteuer
Grundschuld
Grundriss
zum Glossar