Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Definition & Erklärung

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben ist eine staatliche Einrichtung, die dem Bundesministerium für Finanzen untersteht.

Ihre Aufgabe besteht darin, die ihr zugehörigen, also staatlichen, Liegenschaften nach kaufmännischen Prinzipien zu verwalten.

Diese Aufgabe wurde zuvor von mehreren verschiedenen Ämtern wie den Bundesvermögensämtern oder der Bundesforstverwaltung übernommen und in der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben zusammengeführt.

Was tut die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben?

Die Bundesregierung erhoffte sich von der Zusammenführung der mit Immobilien zusammenhängenden Aufgaben in nur eine Einrichtung ein effizienteres, moderneres Management und dadurch geringere Verwaltungskosten – bis 2010 wurde dieses Ziel nicht erreicht.

Danach wurde die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben schrittweise modernisiert und ihr wurden mehr Aufgaben und Immobilien übertragen.

Heute hält die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben fast alle Immobilien des Bundes, inklusive etwa der Immobilien der Bundeswehr.

Es gibt Ausnahmen, etwa bei Immobilien der Verfassungsgerichte oder bei Immobilien der obersten Bundesbehörden.

Zudem übernimmt die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben alle baulichen Maßnahmen im Zusammenhang mit ihren Liegenschaften.

Auch viele unbebaute und ungenutzte Grundstücke werden von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben verwaltet.

Im Normalfall ist die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben dazu verpflichtet, ihre Liegenschaften zum Verkehrswert zu veräußern.

Dies ist nur dann nicht der Fall, wenn ein Verkauf zu einem günstigeren Preis einen direkten öffentlichen Nutzen hat.

So wurden etwa im Zuge der Wohnraumoffensive mithilfe der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben Lösungen für zu hohe Mieten gesucht und im Rahmen dessen günstiger Wohnraum erschaffen.

Wie ist die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben aufgebaut?

Dem dreiköpfigen Vorstand der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben unterstehen etwa 6.500 Mitarbeiter, die sich aus Angestellten und Beamten zusammensetzen.

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben besteht aus neun verschiedenen Direktionen in Erfurt, Berlin, Potsdam, Dortmund, Freiburg, Koblenz, Magdeburg, Rostock und München. Diese sind wiederum unterteilt in Haupt- sowie Nebenstellen.

Weiterhin gibt es sogenannten operative und Querschnittssparten. Die operativen Sparten sind:

  • Facility Management
  • Verkauf
  • Portfoliomanagement
  • Bundesforst
  • Verwaltungsaufgaben

Die Querschnittssparten sind:

  • Finanzen
  • Organisation und Personal
  • IT

Weitere Aufgaben werden von sogenannten Stäben übernommen, etwa in Sachen Recht, Innenrevision oder Compliance.


Entdecken Sie jetzt unser Immobilien-Magazin
mehr Artikel anzeigen
Noch mehr Immobilienwissen
Bundbalken
Binderbalken
Hängewerk
Gutachter­ausschuss
Grundstückswert
Grundsteuermessbetrag
Grundsteuer
Grundschuld
Grundriss
zum Glossar