Bauträger

Definition & Erklärung

Bauträger sind Personen oder Unternehmer, die Immobilien in ihrem Namen sanieren oder bauen, um diese anschließend mit Gewinn an Privatpersonen oder Investoren weiterzuverkaufen.

Dabei nehmen sie das gesamte finanzielle Risiko, das ein Bau oder eine Sanierung mit sich bringt, auf sich.

Um Seriosität zu gewährleisten, benötigt ein Bauträger in Deutschland in jedem Fall eine Gewerbeerlaubnis.

Dazu muss er Beweise für eine charakterliche Eignung, sowie für eine stabile finanzielle Situation erbringen.

Dies geschieht durch eine Prüfung des polizeilichen Führungszeugnisses eines jeden Entscheidungsträger im Bauträger-Unternehmen sowie durch die Sicherstellung davon, dass keine Schulden oder Insolvenzverfahren vorliegen.

Für Käufer von Immobilien eines Bauträgers bietet dies hauptsächlich einen Vorteil: Komfort.

Man spart sich sämtliche Prozesse, die mit der Entwicklung der Immobilie zusammenhängen. Zudem bieten gute Bauträger aufgrund von ausgeprägtem Fachwissen oft eine hervorragende Qualität.

Sie kooperieren mit vertrauenswürdigen Handwerksunternehmen und haben oft Zugriff auf hochwertige Grundstücke in guten Lagen. Zudem gestaltet sich der fünfjährige Gewährleistungsanspruch beim Kauf einer Immobilie von einem Bauträger deutlich einfacher.

Während bei Privatbauten jeder Handwerker nur für eigens bearbeitete Teile des Gebäudes haftet, gilt dies beim Kauf von einem Bauträger nur für selbigen.

Außerdem gilt die Gewährleistung in einem solchen Falle erst ab der Schlüsselübergabe – nicht wie bei einem privaten Bau ab Fertigstellung des betroffenen Bauteils.

Dadurch kann sich der Käufer im Gewährleistungsfall lange und teure rechtliche Probleme sparen.

Bauträger bieten zudem transparente Zahlungsbedingungen und einen guten Gläubigerschutz.

So können bei einer Ratenzahlung für ein noch im Bau befindliches Gebäude etwa exakte Voraussetzungen für die Zahlung der Rate festgelegt werden, etwa bei der Fertigstellung bestimmter Bauabschnitte.

Werden diese nicht fertiggestellt, fällt keine Ratenzahlung an.

Zahlt man den ganzen Preis auf einmal, muss der Bauträger für das Geld bürgen.

Mithilfe eines Bauträgers erhalten private Interessenten unter Umständen Zugriff auf begehrte und sonst nur schwer zu ergatternde Lagen.

Durch extensive Netzwerke bekommen Bauträger oftmals den Zuschlag für Bauprojekte auf exklusiven Grundstücken, zum Beispiel in der Innenstadt.

Beim Abschluss eines Vertrages mit einem Bauträger sollte der Kunde auf alle Fälle auf eine detaillierte Leistungsbeschreibung bestehen.

Ist diese zu vage, bieten sich für unseriöse Bauträger Mittel und Wege, um Laien über den Tisch zu ziehen. 

Entdecken Sie jetzt unser Immobilien-Magazin
mehr Artikel anzeigen
Noch mehr Immobilienwissen
Bundbalken
Binderbalken
Hängewerk
Gutachter­ausschuss
Grundstückswert
Grundsteuermessbetrag
Grundsteuer
Grundschuld
Grundriss
zum Glossar